Archiv für den Autor: nadja

Tschüss, ihr Schleimer! Erfolgreich zum schneckenarmen Garten

Die letzten Sommer waren zwar recht trocken, aber kaum regnet es dieses Jahr mal ein paar Tage lang, wimmelt es in manchem Garten gleich wieder von fiesen Nacktschnecken, die es auf dein Gemüse abgesehen haben. Bei mir nicht mehr. Wenn du wissen willst, warum das so ist, dann lies weiter Weiterlesen

Hochbeet aus Steinen bauen

Ein stabiles und langlebiges Hochbeet kannst du ganz einfach selber bauen. In diesem Video zeige ich dir, wie ich das mache. Es geht ganz leicht, fast wie mit Bauklötzchen, und doch schaffst du dir damit wertvolle Anbaufläche, die du sonst vielleicht nicht gehabt hättest. Ab jetzt steht deinem eigenen Gemüse und Salat nichts mehr im Wege!

Weiterlesen

Gärtnern auf kleinstem Raum – Teil 1: Mini-Hochbeete selber machen

So viele Menschen träumen gerade in schwierigen Zeiten davon, selber ein bisschen Gemüse anzubauen – nur wie, wenn man keinen Garten hat? Aber auch diejenigen von uns, die so viel Glück haben, ein Fleckchen Grün ihr eigen nennen zu dürfen, haben oft zu wenig Platz. Für euch ist diese neue kleine Reihe. Im ersten Teil geht es darum, wie man mit wenig Geld und auf wenig Platz schöne kleine Hochbeete machen kann. In den nächsten Teilen wird es dann um die Bepflanzungen gehen – die sind auch auf wenig Platz mehrmals im Jahr möglich.

Weiterlesen

Buchtipp: Gelassen gärtnern: 99 Gartenmythen und was von ihnen zu halten ist

Man sollte meinen, Gelassenheit sei des Hobbygärtners zweite Natur, aber das stimmt, wenn wir ganz ehrlich sind, nicht immer. Dieses wunderschöne und beinahe philosophische Buch von Charles Dowding gibt uns – frei von jedem Dogmatismus – die ersehnte Gelassenheit zurück. Man könnte die Kernaussage vielleicht auf ‚Mach, was zu dir am besten passt‘ reduzieren. Und doch ist das Buch viel mehr. Vor allem bereitet es viel Spaß beim Lesen!

Buchtipp: Gemüsegärtnern wie die Profis: Boden schonen – Ertrag steigern

Ich bin zwar insgeheim der Meinung, dass das ‚Gärtnern ohne Umgraben‘ sich nicht für jeden Boden eignet. Unser hiesiger Pseudogley würde zum Beispiel ohne regelmäßiges Einarbeiten von Lockerungsmaterial innerhalb kürzester Zeit wieder verschluffen, Regenwürmer verschwänden in dem bleischweren nassen Erdreich auf Nimmerwiedersehen, und die sauerstoffarme Staunässe würde auch jegliches Pflanzenwachstum erschweren.

Dennoch kann ich die dem ‚Gärtnern ohne Umgraben‘ zugrunde liegende Logik bestens nachvollziehen. Ungestörter Boden ist in den meisten Fällen einfach vitaler und kann die Pflanzen besser versorgen. Sowohl für Gartenanfänger als auch für Fortgeschrittene ist deshalb dieses Buch von Charles Dowding absolut empfehlenswert. Es ist erfrischend klar und gut nachvollziehbar geschrieben, und die Tipps lassen sich leicht umsetzen und in den Gartenalltag einbinden.

‚Knollenlatein‘: mfr, vfk, ssp… Geheimcode für den Kartoffelanbau?

Ist das eine Geheimwissenschaft? Knollologie vielleicht?

Man meint ja, Kartoffeln anbauen ist kinderleicht: Loch in die Erde, Knolle rein, bisschen düngen und gießen, bis das Laub verwelkt, und dann einfach ernten. Weit gefehlt! Wenn du dich online nach Informationen für Hobbygärtner umsiehst, wirst du mit den merkwürdigsten Begriffen zugeballert. Weiterlesen

Waschkastanien für Skeptiker – und für Klugscheißer

WaschkastanienKastanien zum Waschen? Gefääährlich…

Wenn du überlegst, mit Kastanien statt mit handelsüblichen Waschmitteln zu waschen, wirst du unter Umständen im Bekanntenkreis mit Warnungen verschiedenster Art überschüttet, die einen schon sehr verunsichern können und die ich hier deshalb einmal genauer beleuchten möchte. Das geht nicht gänzlich ohne Klugscheißen, für das ich mich jetzt schon entschuldige, aber es lohnt sich trotzdem. Fangen wir mal an mit den Warnungen zu den Waschkastanien: Weiterlesen

Bärlauchzwiebeln – die vielleicht gesündeste Herbst-Delikatesse!

BärlauchzwiebelnDer Herbst ist die ideale Zeit, um Bärlauchzwiebeln aus der Erde zu holen. Sie sind so gesund wie die Blätter, schmecken außergewöhnlich gut, und doch weiß kaum jemand, dass man sie essen kann. Dabei ist es bei älteren Bärlauchbeständen im eigenen Garten sogar sehr sinnvoll, ab und zu die kleinen Zwiebeln zu ernten. Warum, das siehst du in diesem Video – und natürlich auch, was man Leckeres daraus zubereiten kann 😀

Weiterlesen

Kartoffeln im Kübel und Sack: Wieviel Platz brauchen die wirklich?

Kennst du das? Du legst voller Optimismus 5 Pflanzkartoffeln in einen Sack und holst drei oder vier Monate später 15 Knollen heraus? Wenn überhaupt? Wenn dir das bekannt vorkommt, dann ist das hier das richtige Video für dich. Natürlich gibt es Hobbygärtner, die in einen winzigen Topf so viele Pflanzkartoffeln geben und eine üppige Ernte herausholen. Das klappt aber meistens nur unter Zuhilfenahme von recht extremen Düngern, auf die ich lieber verzichte. Wie die gute Ernte trotzdem funktionieren kann, zeige ich dir hier. Es ist ganz einfach. Weiterlesen

Seht mal, was ich hier für euch habe! :)

Bonita Ojo de Perdiz (links) und Blaue Anneliese (rechts)

Für die morgige Saatgut- und Pflanzenbörse habe ich zwei der besten eifeltauglichen Kartoffelsorten gewählt und für euch schöne kleine Pflanzkartoffeln für das nächste Jahr ausgesucht. Sowohl die Bonita Ojo de Perdiz als auch die Blaue Anneliese habe ich erst letztes Jahr geäugelt; die Linien sind also frisch und die Kartoffeln optimal für die weitere Vermehrung. Ihr braucht sie erst in einigen Jahren wieder zu äugeln, was ja ganz leicht geht. Weiterlesen

Die Siegerknollen: Eifeltaugliche Kartoffelsorten in den Extremjahren 2017 und 2018

Kanarische Peluca vom 28.06.2018

Weder 2017 noch 2018 werden als das Jahr der Knolle in die Geschichte eingehen. Hatten wir letztes Jahr beinahe durchgehend Regen, war es diesmal so trocken und heiß wie seit anderthalb Jahrzehnten nicht mehr. Viele Pflanzen machen da schlapp. Und doch gibt es einige, die beide Extreme so gut wegstecken, dass ich sie euch empfehlen möchte. Hier könnt ihr lesen, welche Sorten das sind:

Weiterlesen

Video: Tomaten selber anbauen – Vom Keimling bis zur Köstlichkeit

Vom Keimling bis zur Köstlichkeit: Die eigenen Tomaten

Wenn du einmal Tomaten aus eigenem Anbau probieren durftest und sie dir gut geschmeckt haben, überlegst du vielleicht, selber welche anzubauen. Das geht ganz leicht, wenn du ein paar Tricks kennst. Jeder hat vermutlich seine eigenen; meine möchte ich hier mit dir teilen. Ich gehe das mal der Reihe nach durch. Das fängt ja schon an mit der Frage: Weiterlesen

WDR Fernsehen – Die Story: Die Saat der Gier

Beitrag vom 17.01.2018 – in der ARD-Mediathek verfügbar bis 17.01.2019

Die Saat der Gier – Wie Bayer mit Monsanto die Landwirtschaft verändern will

Die US-Behörde für Auslandsinvestitionen (CFIUS) hat zwar bereits Ende November 2017 signalisiert, dass von ihrer Seite keine Bedenken gegen die Übernahme von Monsanto durch Bayer bestehen. Noch aber steht das Einverständnis der EU-Kommission unter EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager aus; die Entscheidung wurde vertagt. Weiterlesen

Die neue Kartoffelsorten-Datenbank ist online!

Auch wenn diese Liste wohl nie wirklich fertig sein wird, kommt hier trotzdem das Update. Zu einigen Punkten muss ich noch zig Stunden Video auswerten. Da das aber dauern kann und wir mit der Sortenauswahl für diese Saison schon in den Startlöchern stehen, habe ich in den letzten Tagen richtig rangeklotzt, damit das Teil wenigstens einigermaßen aktuell und brauchbar ist 😀 Ich hoffe, ihr könnt etwas damit anfangen!
>> Download: Kartoffelsorten-Datenbank (Stand 05.01.2018, PDF, 5,08 MB)

Eigenes Obst und Gemüse: Macht das überhaupt Sinn? Selbstversorger unter der Lupe

Eigenes Obst - Apfelernte - SelbstversorgerWas bin ich schon verlacht worden für meine Salate, meine Kartoffeln, Erbsen, Erdbeeren usw. Auch für die Nüsse, die ich im Herbst immer sammle, oder für die Äpfel, die wir zentnerweise einlagern.
Aus irgendeinem Grund ist man als (Teil-) Selbstversorger immer in der Verteidigungshaltung und muss sich gegenüber denen rechtfertigen, die ihr Obst und Gemüse nur im Geschäft kaufen und die alles, was draußen reift, einfach verrotten lassen. Weiterlesen

Kartoffeln für Mutige. Oder für Übermütige…

Nach reichlich drei Wochen die ersten Blättchen…

Kurz nach Mitte Februar hatte ich die ersten Knollen, die schon ein paar kleine Keime zeigten, in die üblichen Butterbrotbeutel mit Erde getan. Am 10. März kamen überall kleine Triebe aus den Beuteln, und nur sechs Tage später sind die schon richtig toll groß. Weiterlesen

End!lich! wieder frisch gepflücktes Abendessen :D

Na gut, ich hatte über den ganzen Winter Rucola, Feldsalat, Petersilie und Postelein, aber seit drei Tagen sind die ersten kleinen Bärlauchblättchen pflückbar, und heute war auch der Schnittlauch groß genug, dass man ein paar Halme abmachen konnte. Mein Sauerampfer zeigt auch die ersten Blätter. Die mag ich am allerliebsten; später ist der mir etwas zu sauer. Und natürlich ganz junger Löwenzahn! Hach, Früüühling! 🙂

Saatgut und mehr online shoppen

Manchmal treffe ich im Web auf Seiten, bei denen ich denke: ‚Oha! Hätte ich jetzt nicht gedacht…‘ Da bietet zum Beispiel ein großer Versandhändler immer weniger F1-Hybriden und immer mehr Bio-Saatgut, ein anderer hat verstärkt heimische Obstsorten ins Angebot genommen und wieder ein anderer hat eine ganze neue Rubrik mit alten Gemüsesorten.

Sobald ich solche Seiten finde, werde ich sie ab jetzt hier hineinsetzen. Weiterlesen

GartenPaten

GartenPaten

Ein Klick auf den Screenshot führt direkt zur Seite der GartenPaten

„Gartenpaten bringt Menschen,
die einen Garten suchen,
mit denen zusammen, die
ihren Garten teilen möchten.“

So lautet das Motto der Gartenpaten, und diese Idee finde ich richtig toll. Weiterlesen

Video: Gurken einmachen für Fortgeschrittene

Gurken einlegen für FortgeschritteneWenn du viele Gurken geerntet hast und einmal etwas Neues ausprobieren möchtest, ist dieses Rezept vielleicht genau das Richtige für dich.

Statt einer festen Zutatenliste (na gut, die gibt es trotzdem… ;)) kannst du jetzt die für dich perfekten Einlegegurken machen – genau nach deinem Geschmack. Weiterlesen

Video: Löwenzahnblütensirup selber machen (und Likör gleich mit dazu)

LöwenzahnblütensirupLöwenzahnblütensirup ist einfach in der Herstellung und außergewöhnlich im Geschmack. Dieses Rezept zeigt dir, wie du ihn ohne langes Kochen der Blütenblätter zubereiten kannst.

Aus dem fertigen Sirup kannst du auch im Nullkommanix einen leckeren Likör machen. Das perfekte Mitbringsel für nette Menschen, die so etwas zu schätzen wissen 😀

Die Liste der Zutaten ist kurz. Du brauchst: Weiterlesen

Kirschblüten am 27. April 2016

Schnee Ende AprilEigentlich war ich ja froh, dass wir eine so späte Obstblüte haben, dass späte Fröste den Bäumen und Sträuchern nicht so viel anhaben können. Eigentlich.

Die reichlich 20 Zentimeter Neuschnee, die in den letzten Stunden gefallen sind, lasten wie Blei auf den Ästen und Zweigen. Ich habe schon zweimal die Runde gedreht und so viel wie möglich abgeschüttelt, damit nichts abbricht, aber es schneit einfach weiter.

Drückt mir mal die Daumen, dass der Schaden nicht allzu groß wird! Ich drücke euch im Gegenzug die Daumen, dass ihr von solchen Massen verschont bleibt…

Das soll Frühling sein?

Wintereinbruch Ende AprilDas gibt wohl wieder keine Aprikosen dieses Jahr, denn der Baum stand schon in voller Blüte. Hoffentlich überleben wenigstens die Mirabellen, Jostas und alle anderen, die schon aufgeblüht waren, andernfalls gibt das ein sehr obstarmes Jahr… 🙁