Geheime Wundermethode? Kartoffeln äugeln geht ganz leicht!

Diese uralte Kulturtechnik ist fast in Vergessenheit geraten und wirkt doch wahre Wunder. Dabei ist es so einfach, Kartoffeln zu äugeln. In diesem Video zeige ich dir, wie ich das mache. Ich wende die Technik aus mehreren Gründen an:

Da ich am liebsten eigene Pflanzkartoffeln nehme, ermüden die Linien nach einigen Jahren. Die Erträge werden geringer und die Pflanzen sind anfälliger für Krankheiten. Nach dem Äugeln sind sie wieder taufrisch, schmecken großartig, behalten aber die antrainierten Eigenschaften wie z.B. Eifeltauglichkeit, also allgemein die Anpassung an das jeweilige regionale Klima.

Von sehr seltenen Sorten, die ich durch Tauschen o.ä. erhalten habe, habe ich manchmal nur zwei oder drei Knollen. Gerade wenn ich noch nicht weiß, wie die Sorten sich bei mir entwickeln, verteile ich das Risiko durch das Äugeln auf deutlich mehr Pflanzen und komme in einem auch in den Vorteil der frischen Linie.

Wenn ich aus zwei Knollen acht oder zehn Pflanzen erhalte statt zwei, kann ich gleich welche weitergeben, so dass die seltenen Sorten eine größere Chance haben, erhalten zu werden.
Du siehst, es gibt genug Gründe, es einmal mit dem Äugeln zu versuchen. Und Spaß macht es obendrein! 😀

Gefällt dir der Artikel? Dann sag es weiter 🙂