Holunderbeeren-Sirup

HolunderbeerendoldeDieser Sirup lässt sich ganz leicht herstellen und ist doch eine Delikatesse, die es kaum irgendwo zu kaufen gibt. Und wenn, dann in mikroskopisch kleinen Fläschchen zu völlig überhöhten Preisen. Nicht mit dir! Du kannst ihn gleich selbermachen.

Holunder entsaftenHolunderbeeren pflücken und entsaften

Falls du keinen Holunder im Garten hast, ist das gar kein Problem, denn Holunder wächst in Parks, an Wegrändern und vielen anderen Stellen. Wenn du die Wahl hast, dann pflück ihn dort, wo keine Autos fahren.

Du kannst die Beeren, nachdem du sie von den Stielen befreit hast, durch ein Tuch oder in einer Zentrifuge pressen. Wenn du aber so viele Holunderbeeren hast wie wir, geht es am schnellsten im Dampfentsafter. Diese Variante nehmen wir immer für alles, was sowieso erhitzt werden muss.

Holundersirup aufkochenDie Zutaten sind:

  • 1 l Holundersaft
  • 250 g Gelierzucker
  • 750 g Zucker

Holunder neigt selber stark zum Gelieren, d.h. um eine dickflüssige Konsistenz zu erhalten, benötigst du nur wenig Gelierzucker. Ich nehme insgesamt so viel Zucker wie bei Gelee oder Marmelade, denn nur bei einem Verhältnis von 1:1 ist das Ganze wirklich lange haltbar.

Holundersirup kochen

Den Saft und den Zucker gibst du in einen großen Topf. Es sollten ein paar Zentimeter bis zum Rand freibleiben, damit der Sirup auf keinen Fall überkocht. In der Zwischenzeit kannst du die Flaschen, die du verwenden möchtest, mit kochendem Wasser füllen. Sobald die Flüssigkeit sprudelt, stellst du den Kurzzeitwecker auf 4 Minuten. Während der Sirup unter mehrmaligem Rühren eindickt, gießt du das Wasser aus den Flaschen und stellst sie bereit. Wenn der Wecker klingelt, füllst du den Sirup in die noch heißen Flaschen und legst diese zum Auskühlen an einen Platz, wo sie nicht stören. Fertig.

holundersirupHolundersirup schmeckt ganz toll in Joghurt, Quark, Kefir, auf Eis und Vanillepudding. Du kannst mit dem Sirup auch Holunderlimonade machen, indem du ein Glas ein bis zwei Zentimeter hoch – je nach gewünschtem Geschmack – damit füllst und mit Sprudel aufgießt. Sehr lecker 🙂

Alle Rezepte gibt es in druckbarer Version und schönem Layout kostenlos für meine Patrons auf https://patreon.com/user?u=4565373.

Gefällt dir der Artikel? Dann sag es weiter 🙂